Wie lange dauert eine Badsanierung?

Die Badfliesen sind altmodisch? Die Armaturen sehen abgenutzt aus und in Wahrheit benötigen Sie lieber zwei Waschbecken, um Ellbogenkrieg beim Zähneputzen zu vermeiden? Eine Badsanierung verwandelt Ihr altes Badezimmer in ein modernes Komfortbad, das auf Ihre aktuellen Bedürfnisse abgestimmt ist. Doch bei aller Vorfreude auf das neue Bad spielen Kosten sowie Dauer der Maßnahmen eine zentrale Rolle. Insbesondere wenn Sie nur das eine Badezimmer haben und auf keine Alternative ausweichen können, ist die Dauer von großer Bedeutung.

Erfahren Sie in unserem Artikel, wieviel Zeit Sie für eine Neugestaltung einplanen sollten und von welchen Faktoren die Dauer einer Badsanierung abhängt.

Diese Faktoren beeinflussen die Dauer der Badsanierung

Ebenso wie die Kosten hängt auch die Dauer der Badsanierung von vielen Faktoren ab. Die Kundenwünsche sind bei diesem Thema ebenso ausschlaggebend wie das Badezimmer selbst.. Beide Seiten muss der Badplaner in Balance bringen. Die Gegebenheiten des Bads werden im Zuge einer Bestandsaufnahme erfasst und der Zustand der Bausubstanz analysiert. Erst danach ist klar, was tatsächlich im Rahmen einer Sanierung realisierbar ist.

Für den Badplaner besteht die Herausforderung darin, die räumlichen Gegebenheiten mit den individuellen Anforderungen und einem bestimmten Budgetrahmen in Einklang zu bringen. Je nach Beschaffenheit des Badezimmers können die Wünsche der Nutzer nur mit einem größeren baulichen (und z. T. finanziellen) Aufwand oder gar nicht umgesetzt werden. Doch auch wenn der Plan für das neue Bad steht, ist Geduld gefragt. Der Badumbau kostet Zeit. Wie lange die gesamte Badsanierung im Endeffekt dauert, wird durch folgende vier Faktoren maßgeblich beeinflusst.

Das individuelle Traumbad sieht für jeden anders aus

Die individuellen Anforderungen an das sanierte Bad

Jedes Projekt beginnt mit einem Traum. Eigene Ideen, Vorstellungen und Wünsche spielen bei der Gestaltung des perfekten Bades eine große Rolle. Sowohl was Stil als auch Funktionalität angeht, sind die Ansprüche ganz unterschiedlich. Während der eine sich nach einem komfortablen Wellnessbereich mit Eckbadewanne sehnt, wünschen sich andere eine moderne Walk-In Dusche mit Regenbrause. Und eine junge Familie stellt andere Anforderungen an ihr Bad als ein Seniorenpaar mit körperlichen Beeinträchtigungen. Egal, wie die persönlichen Bedürfnisse gestaltet sind, das neue Bad sollte ihnen gerecht werden.

Doch die individuellen Anforderungen wirken sich sehr stark auf den Aufwand und damit auf die Dauer der Badsanierung aus. Handelt es sich lediglich um eine kosmetische Neugestaltung oder um einen kompletten Umbau? Sollen aufwendige Sonderwünsche umgesetzt werden? Werden Dusche oder Badewanne beispielsweise sowohl gegen neue Modelle ausgetauscht als auch im Bad neu platziert, geht das mit einem größeren Aufwand einher. Der Umbau verlängert sich schnell um einen oder mehrere Tage, weil zunächst die entsprechenden Zu- und Abwasserleitungen verlegt werden müssen.

Die Verfügbarkeit der Materialien ist natürlich ebenfalls von Bedeutung. Wenn Sie spezielle Sonderwünsche haben, bei denen möglicherweise die Lieferung länger dauert, kann das die Dauer der Badsanierung um mehrere Wochen verzögern.

Der Ist-Zustand und Alter des Objektes

Ist das Sanierungsobjekt älter, hat das Auswirkungen auf die Umbaumaßnahmen. Fehlen Anschlüsse oder müssen Leitungen aus Verschleißgründen erneuert werden, kostet das Zeit.

Die Größe des Badezimmers ist ebenfalls von Bedeutung, vor allem wenn im Bereich der Rohinstallation (z. B. Boden neu aufbauen oder Raum vergrößern) viel gemacht werden muss. Auch das Fliesen dauert abhängig von der Fläche mitunter länger – wenngleich der zeitliche Aufwand im Vergleich weniger ins Gewicht fällt. Nichtsdestotrotz können kleine Bäder genauso arbeitsintensiv sein. Das gilt gerade dann, wenn sie ausschließlich einem Handwerker Platz bieten und nicht parallel gearbeitet werden kann.

Der Umfang der Sanierungsarbeiten

Es kommt darauf an, welche Arbeiten notwendig sind, um das Bad wie gewünscht zu erneuern. Bei einer kompletten Sanierung wird das Badezimmer in den meisten Fällen entkernt und wieder neu aufgebaut.

Zu Beginn der Bauphase wird zunächst die Einrichtung durch verschiedene Maßnahmen geschützt. Unter anderem werden Zugangswege abgeklebt und mit einem Vlies versehen. Darauf folgen die Demontage des Altbestands sowie der Abriss. Anschließend geht es an die Roh- und Feininstallation, bis letztendlich das sanierte Bad übergeben werden kann. Zu den zeitaufwendigsten Schritten zählt die Erneuerung von Rohrleitungen. Wird im Bad mit Naturputzen gearbeitet, können darüber hinaus längere Trocknungszeiten entstehen.

Wer führt die Badsanierung durch?

Wie lange Sie auf Ihr Traumbad warten müssen, hängt natürlich davon ab, ob Sie viele Arbeiten in Eigenleistung erledigen oder die Badsanierung komplett vom Experten durchführen lassen.

Um Geld bei der Badsanierung zu sparen, werden einige Hausbesitzer gerne selbst handwerklich tätig und übernehmen Aufgaben wie das Verlegen der Fliesen. Nicht selten wird der Zeitfaktor dabei massiv unterschätzt. Schließlich bietet meist nur das Wochenende oder Urlaub die Möglichkeit, am Badezimmerprojekt zu arbeiten. Das führt dazu, dass die Erneuerung des Badezimmers dann sogar bis zu einem Jahr dauern kann. Selbst tätig zu werden, wirkt sich allerdings nicht nur auf die Zeit, sondern auch auf die Optik aus. Bevor Sie sich also gegen Handwerker entscheiden, sollten Sie sich fragen, ob Sie die nächsten 10 oder 20 Jahre mit Schönheitsfehlern im Bad leben können oder Sie lieber ein Badezimmer wollen, in dem alles fachmännisch und akkurat umgesetzt ist.

Am schnellsten erhalten Sie ein perfektes Bad, wenn Sie einen Generalunternehmer beschäftigen, der alle Handwerksarbeiten organisiert und koordiniert. Natürlich können Sie auch selbst Elektriker, Klempner sowie weitere Handwerksbetriebe beauftragen. Aber auch hier kosten Absprachen und Terminkoordinierung wieder sehr viel Zeit, sodass die Badsanierung wesentlich länger dauert. Sollten es bei Handwerkern zu Terminkonflikten kommen, kann es sogar passieren, dass tagelang in Ihrem Badezimmer nichts passiert und die Arbeiten stagnieren.

So lange dauert eine Badsanierung im Durchschnitt

Wie lange eine Badsanierung dauert, ist von Projekt zu Projekt unterschiedlich. Die folgende Schätzung beruht darauf, dass

  1. Sie mit einem kompetenten Generalunternehmer zusammenarbeiten, der mit ebenso kompetenten Subunternehmern arbeitet,
  2. als Hausbesitzer während der Bauphase keine Änderungsaufträge erteilen, die den Fortschritt verlangsamen,
  3. zu Beginn der Bauphase alle Materialien und Einrichtungsgegenstände bereits geliefert und verfügbar sind.

Trifft dies zu, gilt:

Eine Badsanierung dauert unter idealen Bedingungen im Durchschnitt 2 bis 3 Wochen – unter der Annahme, dass an den Wochenenden nicht gearbeitet wird. 

Achtung! Das ist nur ein grober Richtwert und bezieht sich auf die entscheidende Phase, in welcher Ihr Badezimmer nicht mehr nutzbar ist. Die Dauer für die Umgestaltung des Badezimmers hängt wie bereits geschrieben von sehr vielen Faktoren und Umständen ab.

Natürlich ist die Sanierungs-Phase, in der Bauarbeiten stattfinden und das Badezimmer nicht mehr bewohnbar ist, von besonderem Interesse. Schließlich geht sie mit Einschränkungen im täglichen Wohnverhalten einher. Die Bauphase ist allerdings nur der letzte Schritt beim Badumbau.

Weitere wichtige Phasen bei der Badsanierung und deren Dauer

Eine Badsanierung setzt sich im Wesentlichen aus drei Schritten zusammen. Am Anfang steht die Planung, auf die die Warenbestellung und -lieferung folgen. Diese Phasen sind feste Bestandteile und variieren in ihrem Umfang. Sie umfassen zusammen in der Regel ca. zweieinhalb Monate. Die Bauphase startet, wenn die nötigen Materialien vorliegen. Im Durchschnitt dauert sie, wenn es sich um eine Komplettsanierung handelt, zwei bis drei Wochen.

Das heißt: Die gesamte Dauer von der Planung bis zur Fertigstellung beträgt rund 10 – 13 Wochen. 

Eine konkrete Angabe zur Dauer ist erst möglich, wenn das Projekt vollumfänglich und bis ins kleinste Detail geplant wurde. Bevor der volle Umfang der Arbeiten nicht genau feststeht, können Planer und Kunden lediglich mit Richtwerten arbeiten.

Tipp: Sollte kein zweites Badezimmer vorhanden sein und es keine Möglichkeit geben, das Badezimmer von Verwandten oder Bekannten während der Bauphase zu nutzen, kann eine mobile Sanitäranlage Abhilfe schaffen.

Zeit sparen mit einem Generalunternehmer

Niemand, ob Eigentümer oder Mieter, möchte lange mit einer Baustelle in seinem Zuhause leben. Zwar gibt es spezielle Verfahren, mit denen sich die Schmutz- und Staubbelastung minimieren lassen. Für den zeitweisen Lärm gibt es allerdings keine Abhilfe. Vielen stellt sich zudem die Frage: „Wohin während der Badsanierung?“. Denn nicht jeder hat ein zweites Bad, auf das während der Bauphase ausgewichen werden kann. Kein Wunder, dass der Umbau aus Kundensicht möglichst schnell abgeschlossen sein soll. Wir haben eine Lösung, wie Sie unnötige Verzögerungen vermeiden können. Unser Tipp: Ein Generalunternehmen beauftragen.

Generalunternehmer können zum einen viele Leistungen selbst übernehmen, zum anderen arbeiten sie mit langjährigen Partnern zusammen, bei denen sie aus Erfahrung wissen, dass Verlass auf die Handwerker ist. Sowohl was die Qualität der Arbeit als auch die Zuverlässigkeit betrifft. Aus diesem Grund geht der Umbau schneller und kann in den meisten Fällen zu einem Festpreis angeboten werden. Sie profitieren dementsprechend von einer größeren Sicherheit bei der Durchführung der Badsanierung.

Bei einem Generalunternehmen haben Sie für alle Fragen einen Ansprechpartner

Schnell und unkompliziert zum Traumbad – mit den Experten von Schramm.de

Unsere Bäderbauer benötigen für eine komplette Sanierung im Schnitt zwei bis drei Wochen. Das liegt unter anderem daran, dass sie alle Leistungen aus einer Hand bieten. Einen Großteil der Arbeiten können sie mit ihrem eigenen Personal abdecken. Für alle anderen Aufgaben haben sie professionelle Partner, mit denen sie seit Jahren optimal zusammenarbeiten. Auf diese Weise können problemlos sämtliche Gewerke vom Anlagenmonteur über Elektriker bis hin zum Glaser und Tischler abgedeckt werden.

Das erspart Ihnen viel Stress, weil Sie sich nicht selbst um die Beauftragung und Koordination kümmern müssen. Wichtiger noch: Die Bäderbauer können einen engmaschigen Zeitplan erstellen, sodass das Bad zügig fertiggestellt werden kann. Lücken im Zeitplan, welche die Dauer der Bauarbeiten ausdehnen, werden vermieden.

Sie können sich während des Umbaus zurücklehnen, sofern sie keine Eigenleistungen einbringen möchten. Auch wenn die Zeit im Urlaub nicht schneller vergeht, können die Nutzer die Bauphase so gut überbrücken – und sich entspannt auf Ihr Traumbad freuen.

Und endlich ist es so weit: Hereinspaziert ins neue Badezimmer!






    Beratung anfordern

    *Pflichtfeld








    • 100% kostenlos
    • 100% Nicht verbindlich
    • 100% Unabhängig

    Thank you for your message. It has been sent.
    submitting…
    There was an error trying to send your message. Please try again later.
    • Geprüfte Handwerker
      aus München
    • Umgang mit DSGVO-Beschwerden
      von personenbezogenen Daten
    • SSL-Verschlüsselung für die
      gesamte Kommunikation

    Kontaktiere uns

    Telefonnummer

    (089) 588 040 100

    E-Mail-Addresse

    office@schramm.de

    Standorte
    Munich - Laim

    Fürstenrieder Straße 38
    80686 Munich

    (089) 588 040 110
    muenchen-laim@schramm.de
    Munich - Leuchtenbergring

    Neumarkter Straße 23
    81673 Munich

    (089) 588 040 130
    muenchen-leuchtenbergring@schramm.de
    Munich - Goetheplatz

    Häberlstraße 20
    80337 Munich

    (089) 588 040 120
    muenchen-goetheplatz@schramm.de