Warum bei der Badewanne Mineralguss und Mineralwerkstoff nicht dasselbe sind

Mineralwannen liegen im Trend und überzeugen mit einer samtig weichen Oberfläche. Vielen sind sie als Mineralguss-Badewannen bekannt. Dabei schließt die Bezeichnung nur einen Teil der beliebten Modelle ein. Auch Wannen aus Mineralwerkstoff gehören zu den Mineralwannen. Mineralguss und Mineralwerkstoff bestehen zwar aus den gleichen Inhaltsstoffen, doch werden unterschiedlich hergestellt.

Wir haben mit dem Hersteller Mauersberger über Mineralwannen gesprochen. Erfahren Sie bei uns, wo der Unterschied liegt, ob für eine Badewanne Mineralguss oder Mineralwerkstoff eingesetzt wird.

Badewanne Mineralguss vs. Badewanne Mineralwerkstoff

Mineralbadewannen fühlen sich herrlich an, halten das Badewasser lange warm und sind robust. Es kann also nicht verwundern, dass die Wannen immer öfter in Bädern anzutreffen sind. Dabei besteht nicht jede Einbau- oder freistehende Badewanne aus Mineralguss. Es gibt Hersteller, die bei ihren Badewannen Mineralwerkstoff einsetzen und die Modelle nicht auf herkömmliche Weise produzieren.

Für die Badewanne freistehend Mineralguss oder Mineralwerkstoff wählen? Keine leichte Frage. Denn egal, ob Sie sich für eine Mineralwerkstoff- oder Mineralguss-Wanne entscheiden, schön sind die samtigen Badewannen alle.

Einen solchen Hersteller haben wir zum Interview gebeten, um Klarheit in das begriffliche Wirrwarr zu bringen. Mit Geschäftsführer Falko Mauersberger haben wir über die beliebten Badewannen gesprochen. Er hat uns verraten, wie die Mauersberger Mineralwannen entstehen und warum Mineralguss nicht gleich Mineralwerkstoff ist.

Im Kurz-Interview mit Falko Mauersberger

Wer sich für Badewannen aus Mineralwerkstoff interessiert, kommt um den Begriff „Mineralguss“ nicht herum. Beinahe synonym scheint die Verwendung. Doch wo genau liegt der Unterschied?

Der Unterschied bei den Wannen liegt in der Produktionstechnik. Mineralwerkstoff bezeichnet das Material, also einen Verbundstoff mit mineralischem Anteil. Mineralguss bezieht sich hingegen auf eines der Herstellungsverfahren. Mineralbadewannen können entweder in Form gegossen oder tiefgezogen werden. Die meisten Hersteller gießen ihre Wannen. Wir haben uns aber für das Tiefziehen entschieden. Und je nach Produktionsverfahren haben die Wannen unterschiedliche Eigenschaften.

Das bedeutet, wenn die Basis der Badewanne Mineralguss ist, schließt das ausnahmslos gegossene Wannen ein. Womöglich liegt es daran, dass das Gießen die weiter verbreitete Herstellungsform ist, weswegen der Begriff zum Synonym für alle Mineralwannen geworden ist. Mauersberger Badtechnik ist aber vom herkömmlichen Produktionsweg abgewichen und hat sich auf das Tiefziehen mittels Vakuumtechnik spezialisiert. Aus welchem Grund haben Sie sich für diese Herstellungsweise entschieden?

Das hängt mit unserer Firmengeschichte zusammen. Bei uns fing alles mit den Acrylwannen an. Die stellen wir seit 1995 mittels Tiefziehen her. Als die Idee kam, freistehende Mineralwannen herzustellen, haben wir auf unsere bisherigen Entwicklungen und Technik zurückgegriffen.

Beim Einsatz von Mineralwerkstoff konnte Mauersberger in Gelenau auf die Erfahrungen mit den Sanitäracrylwannen zurückgreifen. Dennoch musste anfangs ausprobiert werden, wie lange der Fertigungsprozess dauert und wie stark die Materialplatten sein dürfen, um sie optimal verformen zu können.

Für das Produktionsverfahren „Guss“ hätten wir andere technische Voraussetzungen schaffen müssen. Also haben wir uns nach einer Möglichkeit umgesehen, freistehende Mineralwannen aus Plattenmaterial zu fertigen, welche mit unseren technischen Möglichkeiten produzierbar sind. Und da das Tiefziehen bei uns in der Firma umsetzbar ist und größerer Möglichkeiten bei der Ausstattung der Wannen bietet, haben wir dieses Verfahren für uns entdeckt und stetig verbessert.

Wo liegen die Unterschiede, wenn man eine Badewanne aus Mineralguss mit einer von Ihren Modellen vergleicht?

Ist eine Badewanne aus Mineralguss gefertigt, ist sie kaum um zusätzliches Equipment erweiterbar. Das heißt, Sound-, Licht- und Whirlsysteme können schwer eingearbeitet werden. Ich halte es nicht für komplett ausgeschlossen, aber doch extrem schwierig. Maximal im Bodenbereich könnte man Düsen nachrüsten.

Unsere freistehenden Mineralwannen sind zudem leichter und von einer hohen, unveränderten Qualität. Denn die Zusammensetzung der Werkstoffplatten ist immer gleich. Durch die homogene Beschaffenheit können Kratzer und Beschädigungen auch besser repariert werden. Die ausgebesserte Stelle sieht man in den meisten Fällen nicht mehr.

Es macht einen großen Unterschied, ob für eine Einbau- oder freistehende Badewanne Mineralguss verwendet oder der Mineralwerkstoff tiefgezogen wird. Vielfalt beim Design ermöglichen beide Produktionsverfahren. Aber individuelle Kundenwünsche sind bei den Badewannen aus Mineralguss oftmals schlechter realisierbar.

Bei Mineralguss-Wannen lassen sich individuelle Kundenwünsche tendenziell schwerer verwirklichen. Hingegen bieten Werkstoffplatten die Option, individuelle Anbauten für unsere Kunden herzustellen. Manche Nutzer vermissen bei einer freistehenden Badewanne eine Ablage. Mit einem zusätzlichen Regal oder einem passenden Eck-Modul können wir solche Ablagen schaffen. Farbige Wannenfronten sind ebenso möglich, wenn das matte Weiß im Bad nicht gewünscht ist. Da Badewanne und Anbau aus demselben Material bestehen, gibt es keine optischen Brüche.

Fachhandwerker wie Endkunden können sich in Ihrer Ausstellung über Ihre Mineralwannen informieren. Und, was noch besser ist, mit eigenen Augen und Händen von den Eigenschaften überzeugen. Sind Ihren Besuchern und Kunden die Unterschiede zwischen den Badewannen bewusst? Oder müssen Sie zu dem Thema viel Aufklärungsarbeit leisten?

Wir teilen den Eindruck, dass die Begriffe zu dem Thema verschwimmen. Viele Kunden gehen davon aus, dass auch unsere Wannen Guss-Wannen sind und kennen den Unterschied nicht. Hier leisten wir tatsächlich viel Aufklärungsarbeit. Ist den Kunden der Unterschied erst einmal bewusst, entscheiden Sie sich meistens für eine freistehende Mineralwerkstoff-Badewanne von uns. Ein wichtiger Faktor ist das Gewicht. Unsere Wannen sind wesentlich leichter, weil sie nicht vollständig mit gegossenem Material ausgefüllt sind.

(Freistehende) Badewanne: Mineralwerkstoff ist nicht gleich Mineralguss

Badewanne Mineralguss vs. Mineralwerkstoff (tiefgezogen): Die Unterschiede im Überblick

Bei Badewannen aus Mineralguss und Mineralwerkstoff kommen unterschiedliche Produktionstechniken zum Einsatz. Dadurch weisen die Wannen unterschiedliche Eigenschaften auf. Beispielsweise sind Badewannen aus Mineralwerkstoff leichter und bieten mehr Flexibilität, wenn es um die Realisierung individueller Kundenwünsche geht. Die folgende Tabelle stellt die genauen Unterschiede zwischen Wannen aus Mineralguss und Mineralwerkstoff übersichtlich dar.

Mineralguss-Badewanne Mineralwerkstoff-Badewanne (von Mauersberger)
Material bei Verarbeitung Flüssig Fest (Platte)
Produktionstechnik Gießen Tiefziehen (Vakuumtechnik)
Gewicht (im Durchschnitt) ca. 100 – 200 kg 90 – 100 kg
Individualisierungen schwer realisierbar (erfordert jeweils individuelle Gussform) Anbauten und Regallösungen mit Spezialmaßen möglich
Zusätzliche Technik (z.B. Whirlsysteme) in der Regel wenig / kein Platz für Einbau von Whirlpoolsystemen (Wannenrand und Unterboden ausgegossen) Whirlsysteme möglich (Kunden können Position der Düsen nach Belieben wählen)
Wannenformen variabel; bei Produktion sind stärkere bzw. schmalere Kanten möglich variabel; freistehende Wannen haben tendenziell weichere Formen

Badewanne Mineralguss Nachteile: Verglichen mit den freistehenden Mineralbadewannen von Mauersberger sind Wannen aus Mineralguss schwerer und lassen sich schlechter an spezielle Kundenwünsche anpassen

Bei der Badewanne Mineralguss oder Mineralwerkstoff wählen?

Eine bequeme Badewanne mit Wohlfühlcharakter soll Ihr Badezimmer schmücken? Dann sind Sie mit einer Mineralwanne gut beraten. Wenn Ihnen die Entscheidung zwischen Mineralwerkstoff und Mineralguss schwer fällt, wird Ihnen der Besuch einer Badausstellung weiterhelfen.

Wenn Sie eine Mineralwerkstoff- bzw. Mineralguss-Badewanne freistehend platzieren wollen, sollte unbedingt ausreichend Platz im Bad vorhanden sein. Sonst verpufft der besondere Effekt.

In unserem Showroom können Sie gezielt verschiedene Modelle unter die Lupe nehmen und mit eigenen Sinnen die Vorzüge einer Badewanne aus Mineralguss oder Mineralwerkstoff entdecken. Sollten Sie noch weitere Fragen haben, können Sie vor Ort bei einem entspannten Gespräch mit einem Experten weitere Informationen erhalten.






    Beratung anfordern

    *Pflichtfeld








    • 100% kostenlos
    • 100% Nicht verbindlich
    • 100% Unabhängig

    Thank you for your message. It has been sent.
    submitting…
    There was an error trying to send your message. Please try again later.
    • Geprüfte Handwerker
      aus München
    • Umgang mit DSGVO-Beschwerden
      von personenbezogenen Daten
    • SSL-Verschlüsselung für die
      gesamte Kommunikation

    Kontaktiere uns

    Telefonnummer

    (089) 588 040 100

    E-Mail-Addresse

    office@schramm.de

    Standorte
    Munich - Laim

    Fürstenrieder Straße 38
    80686 Munich

    (089) 588 040 110
    muenchen-laim@schramm.de
    Munich - Leuchtenbergring

    Neumarkter Straße 23
    81673 Munich

    (089) 588 040 130
    muenchen-leuchtenbergring@schramm.de
    Munich - Goetheplatz

    Häberlstraße 20
    80337 Munich

    (089) 588 040 120
    muenchen-goetheplatz@schramm.de