Einblasdämmung: Kosten, Materialien und Vorteile im Überblick

Einblasdämmung: Wie können Sie Ihre Energiekosten senken und den Wohnkomfort steigern? In diesem Artikel erfahren Sie, was Einblasdämmung ist, wie sie funktioniert, welche Materialien genutzt werden und welche Kosten auf Sie zukommen.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Einblasdämmung bietet eine effiziente Möglichkeit, die energetische Qualität von Gebäuden zu verbessern und Heizkosten um bis zu 50 % zu senken.

  • Dieses Verfahren ist flexibel und ermöglicht eine lückenlose Dämmung schwer zugänglicher Hohlräume in verschiedenen Gebäudebereichen wie Dachstühlen, Mauerwerken und Kellerdecken.

  • Geeignete Dämmstoffe für die Einblasdämmung umfassen Zellulose, EPS-Granulat, Steinwolle und ökologische Alternativen wie Holzfasern; die Materialwahl beeinflusst dabei die Kosten und Effizienz der Dämmung.

Einführung

Die Einblasdämmung ist ein Verfahren, das sich durch eine schnelle und kosteneffiziente Umsetzung auszeichnet und damit eine attraktive Möglichkeit bietet, die energetische Qualität von Gebäuden zu verbessern. In Deutschland kommt diesem Aspekt eine besondere Bedeutung zu, da hierzulande etwa 35 Prozent der Endenergie für die Beheizung und Warmwasseraufbereitung in Gebäuden verbraucht werden. Durch die Anwendung von Einblasdämmungen lassen sich nicht nur bis zu 50 Prozent der Heizkosten einsparen, sondern auch der Wohnkomfort steigern und der Immobilienwert erhöhen.

Im Zuge des fortschreitenden Klimawandels und der Notwendigkeit einer umweltfreundlichen Energieversorgung ist die energetische Sanierung von Gebäuden ein zentraler Baustein. Die Einblasdämmung bietet hierbei eine flexible und effektive Lösung, vorhandene Hohlräume in der Gebäudehülle zu dämmen, und kann somit einen bedeutenden Beitrag zur Senkung des Energieverbrauchs und zur Umstellung auf erneuerbare Energien liefern.

Was ist Einblasdämmung?

Einblasdämmung in einem zweischaligen Mauerwerk

Einblasdämmung ist eine innovative Dämmmethode, bei der lose Dämmstoffe mittels spezialisierter Einblasmaschinen in die Hohlräume von Gebäudeteilen wie Dachstühlen, Geschossdecken oder Mauerwerken eingebracht werden. Dieses Verfahren ermöglicht eine lückenlose Füllung selbst schwer zugänglicher Hohlräume und führt zu einer deutlichen Verbesserung der Wärmedämmung. Durch die nahtlose Ausfüllung werden Wärmebrücken vermieden und die energetische Qualität des Hauses erhöht.

Die Einblasdämmung bietet eine schnelle und unkomplizierte Möglichkeit, die Energieeffizienz eines Gebäudes zu erhöhen, was nicht nur zu einer Reduzierung der Energiekosten, sondern auch zu einem höheren Wohnkomfort und einem gesteigerten Immobilienwert beiträgt. Besonders in Altbauten, wo die Nachrüstung anderer Dämmtechnologien oft schwierig ist, stellt die Einblasdämmung eine effiziente Lösung dar, die zu erheblichen Energieeinsparungen führen kann.

a) Einblasdämmung im zweischaligen Mauerwerk

Zweischaliges Mauerwerk, eine Konstruktion, die aus einer inneren Tragschale und einer äußeren Verblendschale besteht, bietet den idealen Hohlraum für eine Einblasdämmung. Durch das Einbringen von Dämmstoffen in den Zwischenraum des zweischaligem Mauerwerk lassen sich Wärmebrücken vermeiden und die Isolierung verbessern. Die Einblasdämmung füllt den Hohlraum vollständig aus und stellt somit eine lückenlose Dämmschicht her, die effektiv vor Wärmeverlust schützt.

Für die Durchführung der Fassaden-Dämmung werden in der Regel kleine Öffnungen in der äußeren Mauerwerkschicht geschaffen, durch die der Dämmstoff mittels Einblasmaschinen eingebracht wird. Experten überprüfen den Hohlraum häufig vorab mit einem Endoskop und stellen sicher, dass die Dämmung gleichmäßig verteilt wird, um mögliche Probleme beim Hohlräumen zu vermeiden.

Geeignete hydrophobe Dämmstoffe, wie Glaswolle, Steinwolle oder Perlite, gewährleisten, dass die Dämmung auch bei Feuchtigkeitseinschluss ihre Wirkung behält.

b) Einblasdämmung an Dachschrägen und Flachdächern

Einblasdämmung an Dachschrägen und Flachdächern

Die Dämmung von Dachschrägen und Flachdächern stellt eine besondere Herausforderung dar, da diese Bereiche oft schwer zugänglich sind und eine hohe Anfälligkeit für Wärmeverluste aufweisen. Hier bietet die Einblasdämmung eine effektive Lösung, um eine hohe Wärmedämmung und Feuchtigkeitsbeständigkeit zu gewährleisten. Vor der Durchführung muss jedoch sichergestellt werden, dass das Dach dicht und intakt ist, um die langfristige Effizienz der Dämmung zu gewährleisten.

Diese Methode der Dämmung ist besonders attraktiv, da sie eine nahtlose Isolierung bietet und somit Wärmeverluste signifikant reduziert. Die korrekte Ausführung der Einblasdämmung in diesen Bereichen trägt entscheidend zur Energieeffizienz und Langlebigkeit des Gebäudes bei.

c) Hohlraumdämmung für Keller- und Geschossdecken

Hohlraumdämmung für Keller- und Geschossdecken

Die Hohlraumdämmung für Keller- und Geschossdecken ist ein weiterer Anwendungsbereich der Einblasdämmung. Durch die Isolierung dieser Flächen kann die energetische Qualität eines Gebäudes verbessert und Wärmeverluste verringert werden, was zu wärmeren Böden und einem angenehmeren Wohnklima führt. Besonders in älteren Gebäuden, wo Kellerdecken oft ungedämmt sind, bietet die Einblasdämmung eine einfache Lösung zur Steigerung des Komforts.

Eine Besonderheit dieser Dämmmethode ist, dass sie die vorhandenen Hohlräume nutzt und somit Fenster und Dachüberstände unangetastet bleiben können. Das macht die Einblasdämmung zu einer flexiblen und effektiven Methode, um die Energieeffizienz zu erhöhen, ohne größere Baumaßnahmen durchführen zu müssen.

Geeignete Dämmstoffe für die Einblasdämmung

Verschiedene Dämmstoffe für die Einblasdämmung

Für die Einblasdämmung kommen verschiedene Dämmstoffe infrage, die sich je nach Brandschutzanforderungen, Feuchtigkeitsbeständigkeit, Umweltverträglichkeit und Kosten unterscheiden. Die Auswahl des richtigen Materials ist entscheidend für die Wirkung und Langlebigkeit der Dämmung. Zusätzlich spielt die Fließfähigkeit des Dämmstoffs eine große Rolle, besonders wenn es um die Ausfüllung kleinerer Hohlräume geht.

Mögliche Dämmstoffe für die Einblasdämmung sind:

  • Zellulose

  • Mineralwolle

  • Holzfasern

  • Perlite

  • Schaumglas

Jeder Dämmstoff hat seine eigenen Vor- und Nachteile, daher ist es wichtig, die individuellen Anforderungen und Bedürfnisse zu berücksichtigen, um die beste Wahl zu treffen.

Gängige Materialien für die Einblasdämmung sind:

  • Steinwolle

  • Glaswolle

  • Zellulose

  • expandiertes Polystyrol (EPS)

Diese Materialien können in Form von Fasern, Flocken oder Granulat verarbeitet werden. Neben diesen herkömmlichen Dämmstoffen gibt es auch nachhaltige Alternativen wie Holzfasern oder Grasdämmung, die eine umweltfreundlichere Option darstellen.

a) Zellulose

Zellulose ist ein besonders umweltfreundlicher Dämmstoff, der aus recyceltem Papier gewonnen wird und somit kaum Energie in der Herstellung benötigt. Diese Eigenschaft, gepaart mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis, macht Zellulose zu einer beliebten Wahl für viele Hausbesitzer. Darüber hinaus bietet Zellulose eine gute Resistenz gegen Schimmel und Ungeziefer und trägt zu einem angenehmen Raumklima bei.

Trotz der positiven Eigenschaften weist Zellulose eine vergleichsweise hohe Wärmeleitfähigkeit auf und ist daher hauptsächlich für trockene Bereiche geeignet, da ihre Feuchtigkeitsbeständigkeit begrenzt ist. Dennoch bleibt Zellulose eine beliebte Wahl für die Einblasdämmung aufgrund ihrer Umweltfreundlichkeit und der guten Schallisolierung.

b) EPS-Granulat

EPS-Granulat, auch bekannt als Styropor, ist ein weiterer verbreiteter Dämmstoff für die Einblasdämmung. Es zeichnet sich durch seine hydrophoben Eigenschaften aus, was bedeutet, dass es Wasser abweist und somit auch in feuchteren Bereichen eingesetzt werden kann. Diese Wasserresistenz trägt dazu bei, dass EPS-Granulat seine Dämmwirkung auch unter widrigen Bedingungen beibehält.

Aufgrund seiner guten Wärmeleitfähigkeit bietet EPS-Granulat, auch bekannt als EPS-Kügelchen, effektiven Schutz vor Wärmeverlust und wird daher in verschiedenen Anwendungsbereichen der Einblasdämmung verwendet. Es ist eine zuverlässige Wahl für Hausbesitzer, die nach einem Dämmstoff suchen, der sowohl effektiv als auch vielseitig einsetzbar ist.

c) Steinwolle-Flocken

Steinwolle-Flocken sind aufgrund ihrer Nichtbrennbarkeit und Wasserabweisung besonders für Bereiche geeignet, in denen Brandschutz und Feuchtigkeitsbeständigkeit von größter Wichtigkeit sind. Diese Eigenschaften machen Steinwolle zu einem idealen Dämmstoff für zweischaliges Mauerwerk und Dachschrägen, wo diese Faktoren eine entscheidende Rolle spielen.

Neben dem Einsatz in der Wand- und Dachdämmung können Steinwolle-Flocken auch in der Hohlraumdämmung für Keller- und Geschossdecken verwendet werden. Durch ihre strukturierten Fasern bieten sie eine hohe Dämmwirkung gegen Wärmeverlust und tragen zur Aufrechterhaltung der Dämmleistung bei, selbst wenn Feuchtigkeit in die Konstruktion eindringt.

Vorteile und Nachteile der Einblasdämmung

Vorteile und Nachteile der Einblasdämmung

Die Einblasdämmung bietet zahlreiche Vorteile, darunter eine schnelle und kostengünstige Umsetzung sowie einen verbesserten Schallschutz und eine gesteigerte Energieeffizienz. Sie ist ideal für schwer zugängliche Hohlräume und komplizierte Strukturen geeignet, wo traditionelle Dämmtechniken schwierig oder gar nicht umsetzbar wären. Dies macht die Einblasdämmung zu einer besonders effektiven Dämmmethode für Altbauten und Gebäude mit komplexen Bauteilen.

Trotz der offensichtlichen Vorteile gibt es auch einige Nachteile zu beachten. Mögliche Probleme mit Feuchtigkeit und Schimmel, begrenzte Dämmstärken aufgrund der Hohlraumgrößen und Herausforderungen bei der Materialauswahl können die Effizienz und Wirksamkeit der Einblasdämmung mindern. Eine fehlerhafte Installation oder unzureichende Abdichtung kann zudem zu Wärmebrücken führen, was die Effizienz der Dämmung weiter verringert.

a) Vorteile

Die Einblasdämmung punktet vor allem durch ihre Kosteneffizienz. Sie führt oft schneller zu energiesparendem Wärmeschutz als andere Dämmmethoden und ist besonders wirtschaftlich bei der Nachrüstung in Altbauten. Darüber hinaus ermöglicht die nahtlose Barriere, die durch das Einblasen der Dämmstoffe entsteht, eine effektive Minimierung von Luftlecks, was zu deutlichen Energieeinsparungen führt.

Ein weiterer bedeutender Vorteil ist die Verbesserung des akustischen Komforts im Gebäude. Insbesondere Zellulose bietet eine gute Schalldämmung und kann dazu beitragen, den Lärmpegel deutlich zu reduzieren. Somit dient die Einblasdämmung nicht nur dem Energiesparen, sondern auch der Schaffung einer angenehmen und ruhigen Wohnatmosphäre.

b) Nachteile

Die Nachteile der Einblasdämmung sind unter anderem:

  • mögliche Probleme mit Feuchtigkeit, die zu Schimmelbildung führen können

  • Schimmelbefall in den Wänden eines Hauses, der nicht nur ein ästhetisches Problem darstellt, sondern auch gesundheitliche Auswirkungen wie Allergien oder Atemwegsprobleme haben kann

  • begrenzte Dämmstärke aufgrund der vorhandenen Hohlraumabmessungen, was in einigen Fällen zu einer weniger effektiven Isolierung im Vergleich zu anderen Dämmmethoden führt.

Es ist daher wichtig, eine professionelle Installation durchzuführen und sicherzustellen, dass die verwendeten Materialien für den jeweiligen Anwendungsbereich geeignet sind. Eine sorgfältige Planung und Ausführung kann die genannten Nachteile minimieren und die Vorteile der Einblasdämmung voll ausschöpfen.

Kosten der Einblasdämmung

Die Kosten für die Einblasdämmung können je nach verwendeten Dämmstoffen, Umfang der zu dämmenden Fläche und erforderlichem Arbeitsaufwand stark variieren. Im Vergleich zu anderen Dämmmethoden sind die Materialkosten für Einblasdämmstoffe oft niedriger, was sie zu einer kostengünstigen Alternative macht. Doch die Gesamtkosten können durch Komplikationen bei der Baustruktur oder Schwierigkeiten bei der Zugänglichkeit des Hohlraums steigen.

Die Kosten für eine Einblasdämmung variieren je nach Anbieter und Art der Dämmung. Im Durchschnitt liegen sie zwischen 15 und 70 Euro pro Quadratmeter. Diese Spanne kann je nach Art der Dämmung, wie beispielsweise bei Dachschrägen, Kellerdecken oder Schächten, variieren und sollte bei der Budgetplanung für eine Gebäudesanierung berücksichtigt werden.

a) Durchschnittliche Kosten pro Quadratmeter

Die durchschnittlichen Kosten für Einblasdämmungen liegen in der Regel zwischen 20 und 80 Euro pro Quadratmeter, abhängig von der Art der Dämmung und den verwendeten Materialien. Für spezielle Anwendungen wie die Dämmung eines Flachdachs oder einer begehbaren obersten Geschossdecke können die Preise aufgrund des höheren Materialbedarfs und des größeren Arbeitsaufwands am oberen Ende dieser Spanne liegen.

Bei einer nicht-begehbaren obersten Geschossdecke oder einer Kerndämmung der Fassade können die Kosten geringer ausfallen und bei etwa 25 Euro pro Quadratmeter beginnen. Die Schachtdämmung, bei der ohne Ebenen verfüllt wird, kann mit Kosten von etwa 500 Euro pro Kubikmeter verbunden sein, was die Notwendigkeit einer genauen Vorab-Kalkulation unterstreicht.

b) Einflussfaktoren auf die Kosten

Bei der Kalkulation der Kosten für eine Einblasdämmung spielen verschiedene Faktoren eine Rolle. Die Kosten hängen von folgenden Faktoren ab:

  • Wahl des Dämmstoffs (EPS-Granulat, Steinwolle, etc.)

  • Arbeitsaufwand, insbesondere bei der Dämmung von Dächern

  • Größe der zu dämmenden Fläche

  • Beschaffenheit der vorhandenen Hohlräume

Diese Faktoren beeinflussen die endgültigen Kosten der Dämmung.

Um unerwartete Ausgaben zu vermeiden, ist es ratsam, vorab einen Kostenvoranschlag von einem qualifizierten Fachbetrieb einzuholen. So erhalten Sie nicht nur eine Einschätzung der Material- und Arbeitskosten, sondern auch eine professionelle Beratung hinsichtlich der am besten geeigneten Dämmstoffe für Ihr spezifisches Vorhaben.

Förderung und Finanzierungsmöglichkeiten

Um die Energieeffizienz von Gebäuden zu verbessern, bietet die Bundesregierung verschiedene Förderungen und Finanzierungsmöglichkeiten an. Die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) unterstützt Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz und zur Nutzung erneuerbarer Energien, einschließlich der Einblasdämmung. Diese Förderprogramme können Hausbesitzern Zuschüsse oder günstige Kredite für energetische Sanierungen gewähren.

Bei der Inanspruchnahme von Fördermitteln ist zu beachten, dass diese meist an bestimmte Voraussetzungen geknüpft sind, wie zum Beispiel die Einhaltung von Energiesparstandards oder die Verwendung spezifizierter Dämmmaterialien. Es ist außerdem wichtig, den Antrag auf Förderung vor Beginn der Sanierungsmaßnahmen zu stellen.

a) KfW-Förderprogramme

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bietet eine Reihe von Förderprogrammen an, die speziell für energetische Sanierungen, wie die Einblasdämmung, konzipiert sind. Diese Programme können sowohl zinsgünstige Darlehen als auch Tilgungszuschüsse umfassen, die bis zu 20 % der Sanierungskosten abdecken können. Hausbesitzer können bei der KfW bis zu 150.000 Euro Kredit pro Wohneinheit für ein Effizienzhaus beantragen, wobei der Antrag zwingend vor Beginn der Maßnahme gestellt werden muss.

Weiterhin müssen die durchgeführten Maßnahmen den Anforderungen des Gebäudeenergiegesetzes (GEG) entsprechen, und es können zusätzliche Mittel für die Baubegleitung durch einen Energieeffizienz-Experten beantragt werden. Ein Tilgungszuschuss von 5 % bis 45 % kann zudem die Rückzahlung des Kredits verkürzen und somit die finanzielle Belastung für die Eigentümer reduzieren.

b) BAFA-Zuschüsse

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) bietet im Rahmen der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) Zuschüsse an, die bis zu 20 % der Kosten für Einblasdämmungsmaßnahmen abdecken können. Diese Förderung kann dazu beitragen, die finanzielle Last einer energetischen Sanierung, insbesondere bei einem Altbau, zu mindern und somit die Entscheidung für eine Einblasdämmung zu erleichtern.

Zusätzlich kann ein individueller Sanierungsfahrplan (iSFP), der von einem Energieberater erstellt wurde, weitere 5 % der Kosten erstatten. Dieser Plan gibt detaillierte Empfehlungen für energetische Sanierungsmaßnahmen und kann somit die Effizienz und Wirkung der Dämmung maximieren. Es ist wichtig, sich über diese Möglichkeiten und die damit verbundenen Bedingungen zu informieren, um die verfügbaren Förderungen voll auszuschöpfen.

Tipps zur Auswahl des richtigen Fachbetriebs

Die Wahl des richtigen Fachbetriebs ist entscheidend für die Qualität und Langlebigkeit der Einblasdämmung. Die Erfahrung und Fachkenntnisse des Installateurs können einen großen Unterschied in der Wirksamkeit der Dämmung bedeuten. Es ist ratsam, sich nach Zertifizierungen zu erkundigen und Kundenbewertungen zu lesen, um einen Eindruck von der Arbeit des Betriebs zu bekommen.

Empfehlungen von Nachbarn, Freunden und Bekannten, die bereits Erfahrungen mit einem Fachbetrieb gemacht haben, können ebenso hilfreich sein. Ein regionaler Energieberater kann oft qualifizierte Handwerksbetriebe empfehlen und sollte im Idealfall in die Planung und Durchführung des Projekts involviert werden.

Letztendlich ist ein Vergleich mehrerer Angebote wichtig, um die beste Entscheidung für Ihre individuellen Bedürfnisse und Ihr Budget zu treffen.

Zusammenfassung

Die Einblasdämmung ist eine effiziente Methode zur Steigerung der Energieeffizienz von Gebäuden und bietet zahlreiche Vorteile, wie Kosteneffizienz, schnelle Umsetzung und verbesserten Schallschutz. Verschiedene Dämmstoffe wie Zellulose, EPS-Granulat und Steinwolle-Flocken erlauben eine Anpassung an die spezifischen Anforderungen jedes Projekts. Dennoch sollten mögliche Nachteile, wie Feuchtigkeitsprobleme und Schimmelbildung, bei der Planung berücksichtigt werden.

Durch die Inanspruchnahme von staatlichen Förderungen und Finanzierungsmöglichkeiten können die Kosten für eine Einblasdämmung zusätzlich reduziert werden. Die sorgfältige Auswahl eines qualifizierten Fachbetriebs ist dabei entscheidend für den langfristigen Erfolg der Dämmmaßnahmen. Mit den richtigen Informationen und Experten an Ihrer Seite kann die Einblasdämmung eine lohnende Investition in die Zukunft Ihres Hauses sein. Lassen Sie sich inspirieren und ergreifen Sie die Initiative für ein wärmeres, komfortableres und energieeffizienteres Zuhause.

Häufig gestellte Fragen

– Was sind die Hauptvorteile der Einblasdämmung?

Die Hauptvorteile der Einblasdämmung sind die schnelle und kosteneffiziente Umsetzung, die Verbesserung der Energieeffizienz, die nahtlose Ausfüllung von Hohlräumen, die Reduzierung von Wärmebrücken und der verbesserte Schallschutz. Insgesamt bietet die Einblasdämmung eine Vielzahl von Vorteilen für eine effektive Isolierung.

– Welche Materialien werden für die Einblasdämmung verwendet?

Einblasdämmung verwendet Dämmstoffe wie Zellulose, EPS-Granulat und Steinwolle-Flocken, die in Bezug auf Brandschutz, Feuchtigkeitsbeständigkeit und Umweltverträglichkeit variieren.

– Welche Förderungen gibt es für die Einblasdämmung?

Sie können staatliche Förderungen wie die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG), KfW-Förderprogramme und BAFA-Zuschüsse für die Kosten der Einblasdämmung in Anspruch nehmen.

– Wie finde ich den richtigen Fachbetrieb für die Einblasdämmung?

Suchen Sie nach einem zertifizierten Fachbetrieb mit positiven Kundenbewertungen, Referenzen und Empfehlungen von Bekannten. Eine Beratung durch einen Energieberater kann zusätzlich hilfreich sein.

– Sind die Kosten für eine Einblasdämmung höher als für andere Dämmmethoden?

Nein, in der Regel sind die Materialkosten für Einblasdämmstoffe günstiger als für Dämmmatten oder Platten, obwohl die Gesamtkosten je nach Baustruktur und Zugänglichkeit des Hohlraums variieren können.

    Wie können wir helfen?
    • 100% kostenlos
    • 100% Unverbindlich
    • 100% Unabhängig
    Anfrage starten
    • Image Handwerker mit Gesellenbrief aus München
    • Image DSGVO-konforme Verarbeitung von sensiblen Daten
    • Image SSL-Verschlüsselung der gesamten Kommunikation
    Können Sie uns weitere Details zu Ihrer Anfrage geben?
    Ihre Sanitär Anfrage
    Dateien hochladen
    Ihre Sanitär Anfrage
    • für welchen Service interessieren Sie sich?

      Sanitär

    • 100% kostenlos
    • 100% Unverbindlich
    • 100% Unabhängig
    Überspringen Senden Weiter
    • Handwerker mit Gesellenbrief aus München
    • Image DSGVO-konforme Verarbeitung von sensiblen Daten
    • Image SSL-Verschlüsselung der gesamten Kommunikation
    Wollen Sie einen Termin vereinbaren?
    Ihre Sanitär Anfrage
    Datum & Uhrzeit Wählen
    Hoch 00 Runter
    :
    Hoch 00 Runter
    Ihre Sanitär Anfrage
    • für welchen Service interessieren Sie sich?
      Image

      Sanitär

      Image
    • Können Sie uns weitere Details zu Ihrer Anfrage geben?
      Image

      Test und Bilder hochgeladen.

      Image
    • 100% kostenlos
    • 100% Unverbindlich
    • 100% Unabhängig
    Überspringen Weiter
    • Image Handwerker mit Gesellenbrief aus München
    • Image DSGVO-konforme Verarbeitung von sensiblen Daten
    • Image SSL-Verschlüsselung der gesamten Kommunikation
    Wie lauten Ihre Kontakt Details?
    Ihre Sanitär Anfrage
    HerrFrau
    *Pflichtfeld
    Ihre Sanitär Anfrage
    • für welchen Service interessieren Sie sich?
      Image

      Sanitär

      Image
    • Können Sie uns weitere Details zu Ihrer Anfrage geben?
      Image

      Text und Bild hochgeladen.

      Image
    • An welchem ​​Tag und zu welcher Uhrzeit möchten Sie ein Meeting planen?
      Image

      Zeit und Datum Ausgewählt.

      Image
    • Was sind Ihre Kontaktdaten?
      Image

      Kontaktdetails aktualisiert.

      Image
    • 100% kostenlos
    • 100% Unverbindlich
    • 100% Unabhängig
    • Image Handwerker mit Gesellenbrief aus München
    • Image DSGVO-konforme Verarbeitung von sensiblen Daten
    • Image SSL-Verschlüsselung der gesamten Kommunikation
    Veilen Danke
    Wir haben Ihre Nachricht erhalten.

    Wir wollen jeden Kunden schnell und zuverlässig bedienen. Ist es dringend? Dann rufen Sie einfach an:

    (089) 588 040 100 Verfügbare Mannschaft: 4
    Thank you Image
    Kilian Schramm Geschäftsführer
    • 100% kostenlos
    • 100% Unverbindlich
    • 100% Unabhängig
    • Image Handwerker mit Gesellenbrief aus München
    • Image DSGVO-konforme Verarbeitung von sensiblen Daten
    • Image SSL-Verschlüsselung der gesamten Kommunikation