Bad Renovieren: 10 Tipps für ein makelloses Traumbad ohne Stress

Starten Sie Ihr Bad Renovierung Projekt mit unseren 10 essenziellen Tipps, mit denen Sie Ihr Badezimmer stressfrei in eine Wohlfühloase umwandeln. In unserem Leitfaden erfahren Sie, wie Sie Ihr Bad praktisch und stilvoll gestalten – unabhängig von Ihrem Budget. Wir begleiten Sie von der ersten Idee bis zur finalen Dekoration, damit Sie Fehler vermeiden und das volle Potenzial Ihres Badezimmers beim Bad renovieren ausschöpfen können.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Die Renovierung eines Bades sollte anhand klar definierter Ziele, eines festgelegten Budgets und durch umfassende Planung, die bereits sechs Monate vor Beginn starten sollte, erfolgen, um zwischen kompletter Umgestaltung und kosmetischen Änderungen zu entscheiden.

  • Die richtige Auswahl an Materialien und Produkten, wie Fliesen oder Armaturen, sowie ein professioneller Ersatz und Installation von Rohren, sanitären Anlagen und Fliesen sind essenziell für eine langfristig erfolgreiche Badrenovierung.

  • Clevere Kostenersparnismöglichkeiten, wie Eigenleistung oder Förderprogramme nutzen, sowie der finale Fokus auf das Finish und die Dekoration, wobei Details wie Beleuchtung, Stauraum und hochwertige Textilien das Wohlfühlambiente im Bad steigern, sollten nicht unterschätzt werden.

Bad Renovierung: Der erste Schritt zum Wohlfühlbad

Illustration eines Badezimmers mit Renovierungsutensilien

Die Badrenovierung ist der Schlüssel zur Verwandlung Ihres alltäglichen Bades in ein luxuriöses Spa. Der erste Schritt besteht darin, Ihre Ziele klar zu definieren. Möchten Sie eine vollständige Umgestaltung oder nur ein paar kosmetische Änderungen? Die Antwort auf diese Frage wird stark von Ihrem verfügbaren Budget abhängen, das zwischen 5.000 € und 25.000 € (und mehr) liegen kann.

Aber keine Sorge, auch mit einem kleineren Budget können Sie erhebliche Unterschiede erzielen, indem Sie Veränderungen an:

  • Fliesen

  • Spiegel

  • Armatur

  • dem Klodeckel vornehmen.

Bevor Sie mit der Renovierung beginnen, sollten Sie alle Wände und Einrichtungsgegenstände entfernen, die ausgetauscht werden sollen. Dies hilft, kostspielige Fehler während der Abrissphase zu vermeiden. Eine umfassende Planung ist unerlässlich, um den Umbauwunsch genau zu klären und die Entscheidung über die Selbstdurchführung oder Beauftragung eines Profis zu treffen. Denken Sie daran, das Design entsprechend Ihrer persönlichen Vorlieben und Ihres festgelegten Budgets zu wählen, um ein ansprechendes und zufriedenstellendes Ergebnis zu erzielen.

Die Planung: Ein Bad nach Ihren Wünschen gestalten

Die Planung ist ein wesentlicher Aspekt jeder Renovierung, und das Badezimmer ist keine Ausnahme. Sie sollten idealerweise etwa sechs Monate vor dem Start der Renovierungsarbeiten mit der Planung beginnen. Dies gibt Ihnen genügend Zeit, um Ihre finanziellen Rahmenbedingungen zu klären und das Aussehen Ihres aktuellen und zukünftigen Bades zu bestimmen.

Eine sorgfältige Planung und das Erstellen einer Checkliste können dazu beitragen, Kosten zu sparen, indem nicht benötigte Extras gestrichen werden. Es kann auch hilfreich sein, das Badezimmer auf das Nötigste zu reduzieren und nur die wirklich benötigten Elemente auszuwählen. Informieren Sie sich über Preise und vergleichen Sie diese, um ein Budget festzulegen und das Preis-Leistungs-Verhältnis zu verbessern.

Und schließlich: Wählen Sie ein zeitloses Design anstatt trendiger, schnell veraltender Dekore, um zu verhindern, dass das Badezimmer bald wieder renoviert werden muss.

1. Zielsetzung definieren

Die Definition Ihrer Ziele ist ein wichtiger Aspekt der Planung. Sie sollten Ihre Nutzungserfahrung als Grundlage für Ihre Renovierungsziele heranziehen. Erstellen Sie eine detaillierte Liste der gewünschten Änderungen und Verbesserungen, um Ihre Ziele für das Badezimmer zu definieren.

Es ist wichtig, kundenspezifische Aspekte wie Farben, Stile und Finishs zu berücksichtigen, um persönliche Präferenzen zu erfüllen. Ihre tägliche Routine kann Aufschluss über notwendige funktionelle Aspekte des Badezimmers geben. Denken Sie darüber nach, welche Elemente im Badezimmer am häufigsten genutzt werden, und priorisieren Sie diese in Ihrer Planung. Und vergessen Sie nicht, besondere Anforderungen wie die umweltfreundliche Gestaltung oder den barrierefreien Zugang in Ihre Zielsetzung einzubeziehen.

2. Maße nehmen und Skizze anfertigen

Nachdem Sie Ihre Ziele definiert haben, ist es an der Zeit, Ihr Badezimmer auszumessen und eine Grundriss-Skizze zu erstellen. Diese Skizze dient als Basis für Ihre weitere Planung und hilft Ihnen, die optimale Raumgestaltung zu planen. Denken Sie daran, freie Bewegungsräume zu berücksichtigen, um eine komfortable und fachgerechte Raumgestaltung zu gewährleisten.

In Ihre Skizze sollten Sie dann Elemente wie Dusche, Wanne und WC einzeichnen, um die Anordnung und das Platzangebot zu visualisieren. Dies hilft Ihnen, ein Gefühl für den Raum zu bekommen und hilft Ihnen bei der Entscheidung, wo Sie was platzieren möchten.

3. Material- und Produktwahl

Die Auswahl der richtigen Materialien und Produkte ist ein weiterer wichtiger Aspekt der Planung. Hier können Sie innovative Methoden verwenden, wie das Kleben neuer Fliesen direkt über alte, sofern der Untergrund dies zulässt. Dies kann Ihnen Zeit und Geld sparen und gleichzeitig ein hochwertiges Endergebnis liefern.

Wasser im Blick: Rohre und Armaturen fachgerecht ersetzen

Ein weiterer wichtiger Schritt bei der Badrenovierung ist der fachgerechte Austausch von Rohren und Armaturen. Hierfür gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie die Neuverlegung von Leitungen unter Putz, in Vorwandinstallationen oder durch ungenutzte Kamine. Es ist wichtig, gesundheitsschädliche Leitungsmaterialien wie Bleirohre zu vermeiden und Regelwerke wie die DIN 2000 und die Trinkwasserverordnung einzuhalten.

Trinkwasserleitungen sollten geradlinig mit einer Steigung zu den Entnahmestellen verlegt werden und Abflussleitungen müssen den DIN-Normen entsprechen und aus geeigneten Materialien wie Kunststoff oder SML bestehen. Es ist wichtig, dass ein Fachingenieur die Bemessung der Trinkwasserleitungen durchführt, und für Wanddurchbrüche oder andere komplexe Aufgaben sollte möglicherweise ein Statiker konsultiert werden.

Fliesenlegen leicht gemacht: So geht’s Schritt für Schritt

Illustration des Fliesenlegens im Badezimmer

Fliesen sind ein wesentlicher Bestandteil jedes Badezimmers und das Verlegen von Fliesen ist ein wichtiger Schritt bei der Renovierung. Vor dem Verlegen von Bodenfliesen ist es wichtig, die Fugenverläufe zu planen und sicherzustellen, dass die Randfliesen ausreichend breit für eine harmonische Optik sind. Um Unebenheiten der Wand auszugleichen und einen geraden Fugenverlauf zu gewährleisten, können Fliesenkeile verwendet werden.

Die Verwendung des richtigen Werkzeugs erleichtert die Arbeit beim Fliesenlegen. Hier sind einige Tipps:

  • Verwenden Sie einen Fliesenschneider, um die Fliesen zuzuschneiden.

  • Für Fliesen mit 60 cm Seitenlänge verwenden Sie eine Zahnkelle mit mindestens 10 mm Tiefe, um den Fliesenkleber gleichmäßig aufzutragen.

  • Beim Platzieren neuer Fliesen legen Sie sie zunächst direkt an die bereits verlegten Fliesen an und schieben sie dann im Fugenabstand zur Seite, um Kleberaustritt zu verhindern.

Nach dem Verlegen der Fliesen verwendet man Fliesenkeile, um nicht nur Unebenheiten auszugleichen, sondern auch um den Fugenabstand einzuhalten und somit saubere Fugen zu ermöglichen.

– Alte Fliesen entfernen

Bevor Sie mit dem Verlegen neuer Fliesen beginnen, sollten Sie die alten Fliesen entfernen. Hierfür sollten Sie Schutzbrille, Feinstaubmaske und Handschuhe anlegen, um Ihre Sicherheit zu gewährleisten. Um den Reinigungsaufwand nach der Arbeit zu minimieren, ist es ratsam, die Tür des Raumes zu schließen, in dem die Fliesen entfernt werden.

Die Entfernung aller alten Fliesen gehört zu den ersten Schritten einer Badsanierung, um den Rohbauzustand herzustellen. Die radikale Entfernung alter Fliesen und das Verlegen neuer Fliesen stellt eine umfassende Maßnahme zur Erneuerung von Badezimmeroberflächen dar.

– Neue Fliesen verlegen

Nachdem die alten Fliesen entfernt wurden, können Sie mit dem Verlegen der neuen beginnen. Für das Auftragen der Fliesen wird der Fliesenkleber gemäß Herstelleranweisung angemischt und mittels einer Zahnkelle unter einem Winkel von 45 Grad aufgetragen. Die Fliesen sollten mit einer leichten Drehbewegung in den Kleber gedrückt und anschließend vorsichtig mit einem Gummihammer angeschlagen werden, um eine ordnungsgemäße Haftung zu gewährleisten.

Um Fliesen für Ränder und Ecken passend zu schneiden, verwendet man je nach Bedarf einen Fliesenschneider für gerade Schnitte oder eine Fliesenzange für kurvige Schnitte. Ein gleichmäßiges Fugenbild wird durch den Einsatz von Fugenkeilen oder Fliesenkreuzen geschaffen, wobei Fliesenkreuze für Fliesen identischer Größe und Fugenkeile für Fliesen unterschiedlicher Größe verwendet werden.

– Fugen perfektionieren

Die Fugen sind ein wichtiger Bestandteil beim Fliesenlegen. Für saubere und haltbare Fugen sollten Sie folgende Schritte befolgen:

  1. Vor dem Verfugen die Fugen mit einem speziellen Fugenreiniger behandeln.

  2. Den Fugenreiniger einwirken lassen.

  3. Die Fugen gründlich abschrubben, um Rückstände und Schmutz zu entfernen.

Durch diese Schritte erhalten Sie saubere und haltbare Fugen.

Dies sorgt nicht nur für ein sauberes Aussehen, sondern erhöht auch die Haltbarkeit der Fugen.

Das Herzstück des Bades: Waschtisch und WC installieren

Illustration der Installation eines Waschtischs und WC im Badezimmer

Der Waschtisch und das WC sind das Herzstück jedes Badezimmers und ihre Installation ist ein wesentlicher Schritt bei jeder Badrenovierung. Vor der Installation eines Waschtischs müssen folgende Schritte beachtet werden, um das Waschbecken korrekt zu installieren:

  1. Stellen Sie sicher, dass die Wasserzufuhr abgeschaltet ist.

  2. Bereiten Sie alle notwendigen Werkzeuge wie Zangen, Schraubenschlüssel und Silikon vor.

  3. Messen Sie die Breite, Tiefe und Höhe des Installationsbereichs für ein Hängewaschbecken genau.

Eine Halbsäule kann dazu dienen, die Rohrleitungen eines Wandwaschbeckens zu verdecken. Es wird empfohlen, für die Installationsarbeiten, die ein Verlegen der Rohre hinter der Badezimmerwand erfordern, einen Fachmann zu beauftragen. Das WC sollte als letztes der Sanitärobjekte installiert werden, um das Risiko von Beschädigungen während der weiteren Arbeiten im Badezimmer zu minimieren. Bei der WC-Montage ist darauf zu achten, dass die Abflussrohre exakt gemessen und abgelängt werden. Für die Montage ist eine vorherige Vorbereitung und die Hilfe einer zweiten Person ratsam. Das Austauschen eines Stand-WCs gegen ein wandmontiertes WC kann in etwa 3 Stunden selbstständig durchgeführt werden, wobei eine Schritt-für-Schritt-Anleitung behilflich sein kann.

Dusche und Badewanne einbauen: Ihre Optionen

Illustration von Dusch- und Badewannenoptionen

Die Auswahl der richtigen Dusche oder Badewanne ist ein wichtiger Aspekt bei der Badrenovierung. Duschen und Badewannen gibt es in verschiedenen Formen und Größen, von runden und quadratischen Duschen bis hin zu traditionellen und Eckbadewannen. Eine gewöhnliche Dusche beansprucht etwa 80 x 80 cm bis 100 x 100 cm Platz und lässt sich nahezu in jeder Ecke oder an jeder Wand eines Badezimmers installieren.

Badewannen benötigen ungefähr 200 cm in der Länge und 120 cm in der Breite am oberen Rand und können auch unter einer Schräge eingepasst werden. Die Entscheidung, ob eine Dusche oder eine Badewanne installiert wird, hängt von persönlichen Vorlieben, dem verfügbaren Platz und Kostenüberlegungen ab. Duschtassen und Badewannen können nach zwei Hauptmethoden eingebaut werden: auf einem vorgeformten Hartschaumträger oder einem Metall- oder Kunststoffrahmen. Beim Einbau auf Hartschaumträger wird dieser mittels Polyurethanschaum oder Mörtel am Boden befestigt und muss vor der Anwendung perfekt ausgerichtet sein.

Die Installation auf einem Metall- oder Kunststoffrahmen beinhaltet:

  • verstellbare Füße, die am Boden verschraubt oder mit Mörtel fixiert werden können

  • größere Menge an Veredelungsmaterialien wie Fliesen für ihr Umfeld

  • Kosten für Duschabtrennungen, die je nach Material und Konstruktion erheblich variieren können

  • mögliche Notwendigkeit, den Fußboden aufzustemmen oder entsprechende Vertiefungen zu fräsen

Beleuchtungskonzepte für Ihr Badezimmer

Eine angemessene Beleuchtung ist für ein Wohlfühlbad unerlässlich. Smartes Grundlicht mit variierenden Farbtemperaturen für unterschiedliche Tageszeiten kann den natürlichen Rhythmus unterstützen und via smarte Steuerungssysteme angepasst werden. Für präzise Tätigkeiten wie Rasieren oder Schminken ist Funktionslicht im neutralweißen bis kaltweißen Farbspektrum empfehlenswert, optimal platziert neben dem Spiegel in Augenhöhe.

Stimmungsvolles Akzentlicht, wie dimmbare Leuchten, kann im Badezimmer eine sanftere Atmosphäre schaffen und ist sicherer als Kerzenflammen, speziell in Haushalten mit Kindern oder Haustieren. Die richtige Beleuchtung ist entscheidend für die Badezimmerdekoration, und es wird empfohlen, den Spiegelbereich mit einer eigenen Lichtquelle auszustatten.

Unterschiedliche Nutzungsszenarien des Badezimmers erfordern spezifische Beleuchtungslösungen, wobei zuerst der dauerhafte Lichtbedarf zu analysieren ist. Licht sollte hell genug, aber nicht zu hell sein; für hohe Luftfeuchtigkeit geeignet; warm und angenehm.

Innovative Badmöbel für mehr Stauraum und Stil

Illustration innovativer Badmöbel für das Badezimmer

Die Auswahl der richtigen Badmöbel ist ein weiterer wichtiger Aspekt bei der Badrenovierung. Innovative Badmöbel können verschiedene Stauraumherausforderungen lösen und dazu beitragen, das Badezimmer sowohl funktional als auch stilvoll zu gestalten. Schrankwände, vertikale Auszüge und Spiegeltüren mit Fächern optimieren den Raum in großen und kompakten Bädern.

Möbel mit reduzierter Tiefe erhöhen Komfort und Bequemlichkeit in städtischen Bädern mit begrenztem Platzangebot. Das Prinzip der Verhüllung wird auf Badmöbel angewandt, um weniger präsentable Gegenstände zu verbergen und dabei ein Wohlfühlambiente zu bewahren. Beleuchtete Vitrinenschränke und Elemente mit einer Kombination aus geschlossenen und offenen Regalen eignen sich, um dekorative Artikel attraktiv zu präsentieren. Schubladen und Einsätze in Badmöbeln helfen, kleinere Gegenstände zu ordnen und wertvolle Accessoires zu schützen.

Waschtische mit unterschiedlichen Schubladenkonfigurationen und Ordnungssystemen erleichtern die Lagerung von alltäglichen Badartikeln. Spiegelschränke mit systematischen Organisationseigenschaften helfen, Ordnung zu halten und einen Überblick über persönliche Gegenstände im Bad zu gewährleisten. Badmöbel sind so konzipiert, dass sie ihren Inhalt vor Temperaturschwankungen und Feuchtigkeit schützen und gleichzeitig Staubansammlungen verhindern. Zu der Kollektion können rahmenbasierte Einheiten mit beleuchtbaren Abschnitten und Schubladen gehören, die nach Bedarf positioniert werden können, sowie Konsolen mit Schubladen, die als Schminktische dienen.

Geld sparen bei der Badrenovierung: Clevere Tricks und Alternativen

Die Badrenovierung muss nicht teuer sein. Es gibt viele clevere Tricks und Alternativen, die Ihnen helfen können, Kosten zu reduzieren. Hier sind einige Möglichkeiten, wie Sie bei der Badrenovierung Geld sparen können:

  • Handwerklich geschickte Heimwerker können durch Eigenleistung Kosten reduzieren und dadurch mehrere tausend Euro sparen.

  • Eine Investition in qualitativ hochwertige Produkte kann langfristige Ersparnisse bedeuten.

  • Das eigenständige Wechseln oder Montieren von Armaturen kann die Kosten im Vergleich zu professionellen Dienstleistungen senken.

Die Renovierungskosten können unter Umständen steuerlich abgesetzt werden, wenn Handwerkerrechnungen korrekt ausgestellt sind. Spezielle Förderprogramme, wie der Zuschuss KfW 455 für barrierearme Badumbauten, können zusätzliche finanzielle Unterstützung bieten. Generelle Tipps zur Kostenersparnis umfassen:

  • Eigenleistung

  • geschickte Produktwahl

  • Berücksichtigung der langfristigen Qualität von Produkten

  • Nutzung von Förderungen.

Die letzten Schritte: Finish und Dekoration

Nachdem alle großen Renovierungsarbeiten abgeschlossen sind, ist es an der Zeit, sich auf das Finish und die Dekoration zu konzentrieren. Hier sind einige Tipps, um ein gemütliches Badezimmer zu schaffen:

  • Verwenden Sie natürliche Materialien wie Baumwolle, Leinen oder Holz.

  • Wählen Sie hochwertige Textilien wie Handtücher, Badematten oder Duschvorhänge.

  • Schaffen Sie ein stimmiges Farbkonzept mit einer Akzentfarbe, die zur Fliesenfarbe passt.

  • Helle Farben wie Beige oder Grau lassen sich gut mit den Textilien im Badezimmer kombinieren.

Durch diese Maßnahmen wird ein harmonischer Gesamteindruck erzeugt.

Blumen, Seifen oder Bilder verleihen dem Bad zusammen mit harmonisch abgestimmten Farben eine persönliche Note. Seifenspender, gerahmte Spiegel oder farblich abgestimmte Handtücher werten das Badezimmer ästhetisch auf. Mit Badregalen und dekorativen Körben kann praktischer Stauraum geschaffen werden, der sowohl funktional als auch ästhetisch ansprechend ist. Geflochtene Körbe aus natürlichen Materialien sind eine schöne Ergänzung für Badezimmer und können vielseitig verwendet werden, beispielsweise als Wäschekörbe oder Übertöpfe für Pflanzen.

Eine erfolgreiche Badezimmerorganisation schafft nicht nur Platz für Notwendigkeiten, sondern ermöglicht auch die Ausstellung von stilvollem Zubehör und saisonaler Dekoration. Angenehme Raumdüfte, sei es durch Kerzen oder Diffusor-Stäbchen, sorgen für ein erhöhtes Wohlfühlambiente im Bad. Das Austauschen alter Wasserhähne gibt dem Badezimmer den letzten Schliff und sollte als Finish der Renovierung nicht unterschätzt werden.

Zusammenfassung

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Renovierung des Badezimmers ein umfangreiches Projekt ist, das eine sorgfältige Planung, die richtige Auswahl der Materialien und Produkte und die fachgerechte Durchführung der Renovierungsarbeiten erfordert. Es ist aber auch eine Gelegenheit, Ihr Badezimmer nach Ihren eigenen Vorstellungen und Bedürfnissen zu gestalten und zu einem Ort der Entspannung und des Wohlbefindens zu machen. Mit den richtigen Tipps und Tricks kann dieses Projekt ohne Stress und mit minimalem Aufwand bewältigt werden.

Häufig gestellte Fragen

– Wie viel kostet ein Bad renovieren?

Eine Badsanierung kostet in Deutschland durchschnittlich zwischen 900 € und 3.500 € pro Quadratmeter, abhängig von der Größe des Badezimmers. Der Großteil der Kosten entsteht durch Handwerkerkosten.

– Was muss man beim Bad renovieren beachten?

Beim Renovieren eines Badezimmers sollte man Schritte wie die Verlegung von Abwasserrohren, die Installation eines Vorwandes und die Auswahl der Badausstattung berücksichtigen. Außerdem ist es wichtig, die Belüftung und die Gestaltung von Wand und Boden zu planen.

– Was kostet eine Badsanierung 10qm?

Eine Badsanierung von 10 qm kann zwischen 5.000 Euro bis 10.000 Euro kosten, ohne die Handwerkerkosten. Ein Gäste-WC mit 3-4 qm kann ab 1.200 Euro bis 1.500 Euro erneuert werden, ebenfalls ohne Handwerkerkosten.

– Kann man ein Bad selber renovieren?

Ja, es ist möglich, ein Badezimmer selbst zu renovieren, da es sich traditionell aus verschiedenen Hauptkomponenten wie WC, Waschbecken, Dusche/Duschwanne und Badewanne zusammensetzt.

    Wie können wir helfen?
    • 100% kostenlos
    • 100% Unverbindlich
    • 100% Unabhängig
    Anfrage starten
    • Image Handwerker mit Gesellenbrief aus München
    • Image DSGVO-konforme Verarbeitung von sensiblen Daten
    • Image SSL-Verschlüsselung der gesamten Kommunikation
    Können Sie uns weitere Details zu Ihrer Anfrage geben?
    Ihre Sanitär Anfrage
    Dateien hochladen
    Ihre Sanitär Anfrage
    • für welchen Service interessieren Sie sich?

      Sanitär

    • 100% kostenlos
    • 100% Unverbindlich
    • 100% Unabhängig
    Überspringen Senden Weiter
    • Handwerker mit Gesellenbrief aus München
    • Image DSGVO-konforme Verarbeitung von sensiblen Daten
    • Image SSL-Verschlüsselung der gesamten Kommunikation
    Wollen Sie einen Termin vereinbaren?
    Ihre Sanitär Anfrage
    Datum & Uhrzeit Wählen
    Hoch 00 Runter
    :
    Hoch 00 Runter
    Ihre Sanitär Anfrage
    • für welchen Service interessieren Sie sich?
      Image

      Sanitär

      Image
    • Können Sie uns weitere Details zu Ihrer Anfrage geben?
      Image

      Test und Bilder hochgeladen.

      Image
    • 100% kostenlos
    • 100% Unverbindlich
    • 100% Unabhängig
    Überspringen Weiter
    • Image Handwerker mit Gesellenbrief aus München
    • Image DSGVO-konforme Verarbeitung von sensiblen Daten
    • Image SSL-Verschlüsselung der gesamten Kommunikation
    Wie lauten Ihre Kontakt Details?
    Ihre Sanitär Anfrage
    HerrFrau
    *Pflichtfeld
    Ihre Sanitär Anfrage
    • für welchen Service interessieren Sie sich?
      Image

      Sanitär

      Image
    • Können Sie uns weitere Details zu Ihrer Anfrage geben?
      Image

      Text und Bild hochgeladen.

      Image
    • An welchem ​​Tag und zu welcher Uhrzeit möchten Sie ein Meeting planen?
      Image

      Zeit und Datum Ausgewählt.

      Image
    • Was sind Ihre Kontaktdaten?
      Image

      Kontaktdetails aktualisiert.

      Image
    • 100% kostenlos
    • 100% Unverbindlich
    • 100% Unabhängig
    • Image Handwerker mit Gesellenbrief aus München
    • Image DSGVO-konforme Verarbeitung von sensiblen Daten
    • Image SSL-Verschlüsselung der gesamten Kommunikation
    Veilen Danke
    Wir haben Ihre Nachricht erhalten.

    Wir wollen jeden Kunden schnell und zuverlässig bedienen. Ist es dringend? Dann rufen Sie einfach an:

    (089) 588 040 100 Verfügbare Mannschaft: 4
    Thank you Image
    Kilian Schramm Geschäftsführer
    • 100% kostenlos
    • 100% Unverbindlich
    • 100% Unabhängig
    • Image Handwerker mit Gesellenbrief aus München
    • Image DSGVO-konforme Verarbeitung von sensiblen Daten
    • Image SSL-Verschlüsselung der gesamten Kommunikation
    Thank you for your message. It has been sent.
    There was an error trying to send your message. Please try again later.